Letzter Einsatz

18. November 2022 - 13:48 Uhr
H1: Ölspur
Nienhorster Straße, Nienhorst

17. November 2022 - 07:56 Uhr
BMA: Rauchmelder ausgelöst
Bennebosteler Weg, Nienhagen

→  Einsatzübersicht

Adelheidsdorf. Am Montag, den 19. September, mussten zwei Feuerwehreinsätze in Adelheidsdorf abgearbeitet und dabei Personen gerettet und größerer Schaden abgewendet werden.

Am Vormittag um 10:49 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Adelheidsdorf und Wathlingen zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage (BMA) in einem Adelheidsdorfer Industriebetrieb alarmiert. Vor Ort war in einem Lager für größere Mengen eines chemischen Stoffes bei Wartungsarbeiten ein Tankdeckel geöffnet worden. Hierbei traten Dämpfe dieses Stoffes aus und lösten damit die BMA aus.

Nach der Erkundung der Feuerwehrleute, wurde durch Einsatzkräfte unter umluftunabhängigen Atemschutz und weiterer erweiterter persönlicher Schutzausrüstung der betroffene Deckel wieder verschlossen und damit war ein weiterer Austritt und ein daher eingehender Schaden verhindert worden. Nachdem alle benötigten Gerätschaften wieder gereinigt und verstaut wurden, konnte der Einsatz nach ca. zwei Stunden abgeschlossen werden.

Um 19:01 Uhr am selben Tag wurden die Ortsfeuerwehren Adelheidsdorf, Nienhagen und Wathlingen sowie die Polizei, der Rettungsdienst und der Organisatorischer Leiter Rettungsdienst (OrgL) des Landkreises Celle auf die Bundesstraße 3 in Fahrtrichtung Ehlershausen zu einem schweren Verkehrsunfall alarmiert.

Umgehend nach der Alarmierung rückten die Einsatzkräfte aus und fanden folgende Lage vor:

Auf Bundestraße von Celle in Richtung Hannover, zwischen der Auf- und Abfahrt Nienhagen/Adelheidsdorf und der Abfahrt Nienhorst, sind zwei Pkw zusammengestoßen und es wurden hierbei zwei Fahrzeuginsassen verletzt. Teilweise flogen die Trümmerteile der Fahrzeuge über 100 Meter weit über die Fahrbahn, wobei es zum Glück zu keine weiteren Unfallbeteiligten gekommen ist.

Die Fahrerin eines beteiligten BMW konnte das Auto selbstständig verlassen und wurde durch den Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus verbracht. Der Fahrer des ebenfalls beteiligten Volkswagen wurde in seinem Fahrzeug eingeschlossen und musste unter enger Absprache mit den Rettungsdienstmitarbeitenden und der Notärztin mit hydraulischen Rettungsgerät aus dem Pkw befreit werden. Hierfür musste das im Seitenstreifen stehende Fahrzeug gegen ein unbeabsichtigtes Wegrutschen gesichert werden. Wegen der schnell einsetzenden Dunkelheit mussten die ca. 150 Meter lange Unfallstelle durch die Feuerwehrleute ausgeleuchtet werden.

Durch die schnelle und professionelle Zusammenarbeit aller Beteiligten konnten die Verletzten schnell behandelt und die Einsatzstelle gesichert werden.

Insgesamt waren bei diesem Einsatz 47 Feuerwehrleute aus den Ortsfeuerwehren Adelheidsdorf, Nienhagen und Wathlingen, vier Rettungsdienstfahrzeuge aus dem Landkreis Celle und der Region Hannover, ein Notarzteinsatzfahrzeug aus Celle sowie der OrgL des Landkreises Celle und mehrere Polizeistreifenwagen für teilweise mehr als zwei Stunden im Einsatz.

Text und Fotos: Olaf Rebmann, stellvertretender Ortsbrandmeister Ortsfeuerwehr Adelheidsdorf

Zum Seitenanfang